Für richtiges Deutsch1234

Distanzschuss

Ein Beispiel aus der Welt des Sports: Während fast jeder Fußballübertragung im Fernsehen und im Radio wird – meist mehrfach – von Distanzschüssen geredet. Gemeint sind hiermit Schüsse aus größerer oder großer Entfernung. Dabei ist ein Schuss aus ein oder zwei Metern Entfernung auch ein Distanzschuss, eben aus kurzer Distanz. Ist es zuviel verlangt, ein Wort mehr zu verwenden, und von einem Schuss aus großer Distanz zu sprechen?

Wörtliche Übersetzungen aus dem Englischen

Und wo ich gerade beim Thema Fußball bin, hier eine »beliebte« Unart: »Es sind noch fünf Minuten zu spielen« wird heute gern mit »es sind noch fünf Minuten zu gehen« beschrieben. Was für ein Schwachsinn! Es wird eine englische Redewendung wörtlich übersetzt: »Five minutes to go« – leider nicht die einzige Verfehlung dieser Art! Für »
es hat Sinn«, wie es (eigentlich) heißt, wird heute fast nur noch »es macht Sinn« gesagt – aus dem Englischen: »It makes sense«. Auch aus diesem Bereich gibt es viele weitere Beispiele.

Überzeugt sein, etwas schaffen zu können/-etwas zu schaffen

Beim nächsten Punkt muss man ohne Übertreibung schon von Volksverdummung sprechen: Eine Person, die dafür steht, ist unsere (Noch)-Bundeskanzlerin. Immer wieder redet sie in Statements und Interviews davon, dass »ich davon überzeugt bin, dass wir das ... schaffen können.« Klar können wir dieses oder jenes schaffen. Auch wenn sie aus »Überzeugung« davon spricht, dass man etwas schaffen kann, heißt das trotzdem nichts anderes, dass es in den Sternen steht, ob es auch geschafft wird. Dann sollte sie davon aber nicht überzeugt sein! Warum sagt sie uns nicht: »
Ich bin davon überzeugt, dass wir das schaffen werden.« Das wäre eine klare Aussage! Dieses »Rumgeeier« kommt natürlich nicht nur bei Frau Merkel vor!

Gewohnt/gewöhnt

Wer sagt, er sei es
gewöhnt, fehlerlos zu sprechen, der liegt bereits falsch. Ich bin es gewohnt, zwischen beiden Worten zu unterscheiden. Oder anders: Ich habe mich daran gewöhnt, diese richtig einzusetzen. Also noch einmal: Man ist etwas gewohnt, aber man hat sich an etwas gewöhnt!

Hing/hängte

Frau Meier
hing im Garten die Wäsche auf. Sie hat sie draußen aufgehangen, damit diese dort schnell trocken wird. So etwas ist leider immer wieder zu hören. Richtig heißt es natürlich, sie hängte die Wäsche auf, und sie hat die Wäsche aufgehängt. Aber: Die Wäsche hing an der Leine, und die Wäsche hat an der Leine gehangen! weiter